Fiese Grippe

Husten, Schnupfen und keine Heiterkeit! Oder füttere deine Erkältung.

Es ist mal wieder soweit, die lieben Kollegen schleppen sich mit fiesen Bazillen zur Arbeit und verteilen diese hustend und niesend auf dem ganzen Flur.

Da hilft es wenig, wenn du dir zigmal die Hände desinfizierst aber die Bazillen schon längst auf dem Schreibtisch verteilt wurden. Getreu dem Motto, ich mach doch nicht wegen einem bißchen Schnupfen krank, legen diese Kollegen ganze Büros außer Gefecht.

Und dann: endlich zu Hause  völlig erschöpft auf der Couch angekommen, weißt du definitiv, in den nächsten paar Tagen wirst du weder kochen noch einkaufen gehen können. Der Arzt hat dir aber gerade einen Vortrag gehalten – wie jedesmal wenn es dich dermaßen erwischt hat – Hühnersuppe und ganz viel Tee. Den Tee hast Du ja noch da, aber wie kommst du jetzt an die Hühnersuppe? Ich habe es die ersten Tage so gehalten: einmal am Tag habe ich es tatsächlich von der Couch geschafft. Dann bin ich zum vietnamesischen Imbiss gefahren und habe mir Tom Ka Gai oder eine andere Suppe mit Hühnchen besorgt.

Denn, wenn es einen komplett dahin gerafft hat, kann man weder kochen noch die passenden Zutaten besorgen. Egal, wie krank ich bin: Hühnersuppe aus der Dose geht bei mir gar nicht. Eins ist aber wichtig: trinkt Tee – egal welchen. Trinkt viel Wasser, auch wenn es einem aus den Ohren   kommt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s